FAQ

Ist der Service legal?

Unser Service ist vollkommen legal. Keine Angst! Ihre Pflegekraft aus Polen arbeitet nicht „schwarz“ hinter vorgehaltener Hand. Mit einer Pflegekraft aus Polen durch unsere Vermittlung haben Sie keine Probleme zu erwarten. Wir arbeiten rechtskonform aufgrund bestehender Bedingungen des EU-Beitrittsvertrages – unsere Pflegekräfte aus Polen müssen sich nicht verstecken!

Die 24-Stunden-Pflege wird durch Mitarbeiterinnen unserer Partner durchgeführt. Die polnischen Pflegekräfte sind bereits bei den polnischen Firmen angestellt und werden ausführlich geschult, wenn sie Interesse haben, in Deutschland zu arbeiten.

Auch während ihrer Tätigkeit in Deutschland sind die Pflegekräfte bei der polnischen Firma angestellt und folgen den Vorgaben der Firma.

Sie sind skeptisch? Das ist bei den vielen illegalen Angeboten im Internet kein Wunder. Sie möchten einen Beweis? Kein Problem. Eine Sendung im HR3 Fernsehen vom Donnerstag, 29. April 2004, 21:00 Uhr Hier können Sie diese direkt bei HR3 sehen.

Was geschieht, wenn Veränderungen in der Tätigkeit notwendig werden?

Wenn im Verlauf der Pflege Veränderungen notwendig werden, stehen wir als direkter Ansprechpartner im Inland für Sie jederzeit zur Verfügung. Wir stehen im ständigen Kontakt mit den polnischen Firmen und können aufgrund unserer Sprachkenntnisse auch in Polen alle notwendigen Veränderungen und Problemlösungen umgehend vornehmen.

Wie lange dauert es bis eine polnische Pflegekraft ihre Arbeit vor Ort aufnimmt?

Bis zum Beginn der 24-Stunden-Pflege dauert es im Normalfall etwa 5-7 Tage. Unter günstigen Umständen ist es jedoch auch möglich, die Seniorenbetreuung innerhalb von 3 Tagen zu beginnen.

Dies liegt daran, dass vor der Auslandsentsendung einer Betreuerin dies beim Sozialversicherungsträger jeweils einzeln durch den polnischen Pflegedienst gemeldet werden muss und eine Bestätigung zu beantragen ist (E101).

Zudem müssen die notwendigen Unterlagen versandt werden und die jeweilige Pflegekraft aus Polen benötigt etwas Zeit, ihr privates Umfeld auf die lange Abwesenheit von Zuhause vorzubereiten.

Hinzu kommt die Organisation der Anreise Ihrer Betreuerin aus Polen.

Und wenn ich die Pflegkraft plötzlich nicht mehr brauche?

Gar kein Problem. Flexibilität muss sein, denn vieles kann sich in kurzer Zeit ändern: Ein längerer Krankenhausaufenthalt steht an, die Situation erfordert dringend die Betreuung im Pflegeheim oder, was Gott verhüten möge, ein Todesfall tritt ein.

Rufen Sie uns einfach an und wir kümmern uns darum.

Die Kündigungszeit beträgt bei uns stets 14 Tage und beginnt zum Zeitpunkt des Gesprächs.

Wir haben keinerlei weitere Bedingungen wie beispielsweise „…zum Quartalsende“. Sie können jederzeit kündigen.

Ein Todesfall bedingt die automatische Kündigung mit einer Frist von nur 7 Tagen. Wir bitten jedoch darum, uns dieses schwere Ereignis möglichst bald mitzuteilen.

Auch eine Unterbrechung der Vertragsleistung ist kein Problem. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass ab einer Dauer der Unterbrechung, etwa in der Länge eines Urlaubes, Ihre Pflegekraft eventuell bereits anderweitig eingesetzt wurde und eine neue Auswahl erforderlich wird.

Habe ich eine Wahl, wer als Pflegekraft kommt?

Ihnen steht selbstverständlich eine Auswahlmöglichkeit zu, gilt es doch, jemanden zu finden, mit dem Sie viele Monate unter einem Dach leben können.

Und wenn ich mit der Pflegekraft nicht zufrieden bin?

Gar kein Problem. Rufen Sie uns an und wir versuchen zeitnah eine bessere Haushaltshilfe oder Altenpflegerin für Sie zu finden.

Auch nach längerer Zeit werden hierfür keinerlei Zusatzkosten berechnet.

Darf ich eine Mitarbeiterin zu anderen Zwecken direkt beauftragen?

Keinesfalls, das ist strikt verboten. Bei behördlicher Entdeckung resultieren daraus die zuvor beschriebenen Folgen. Die Kräfte unserer Partnerfirmen haben daher die Anweisung, sich an die zuvor festgelegten Tätigkeiten zu halten und ohne die Anweisung durch die Beschäftigungsfirma keine weiteren Aufgaben wahrzunehmen.

Sollten Änderungen erforderlich werden, wenden Sie sich bitte zunächst an uns, damit wir die notwendigen Angleichungen schnell und legal veranlassen.

Dies dient unserem Schutz, dem Schutz der polnischen Firmen und Mitarbeiterinnen wie auch Ihrem Schutz.

Arbeiten die Mitarbeiterinnen wirklich 24 Stunden?

Nein, natürlich nicht. Jeder Mensch braucht Ruhe und Erholung und so verhält es sich auch mit den Mitarbeitern der polnischen Firmen.

Die Kräfte sind vor Ort anwesend und können bei einem Notfall eingreifen. Aber auch sie sind nur Menschen und brauchen im Alltag Zeit für sich. Sie benötigen Freizeit und müssen zudem genügend schlafen.

Wir bitten daher um Verständnis, wenn eine Altenpflegekraft nicht jede Sekunde ihres Daseins mit der Aufgabenerledigung beschäftigt ist. Zu dem unterliegen die Haushaltshilfen, Pflegekräfte und Krankenschwestern als Angestellte von polnischen Firmen polnischem Recht. Hiernach gilt als Maximalbelastung, reine Arbeitszeit, Stunden wöchentlich. Wir bitten dringend, dies zu beachten.

Gibt es noch andere Möglichkeiten, eine Pflegekraft zu bekommen?

Eine direkte Anstellung ist in Deutschland nur über die ZAV möglich. Die Bedingungen sind dort finanziell etwas günstiger, doch in der Aufgabenstellung erheblich eingeschränkt. Eine Betreuung ist beispielsweise nur 8 Stunden täglich möglich. Zudem erfolgt keine Pflege, denn es sind lediglich haushälterische Tätigkeiten zugelassen.

Vielfach wird auch vorgeschlagen, eine selbstständige Pflegekraft zu suchen. In Falle eines Pflegeeinsatzes ist dies aber nicht möglich, da dies unter die Scheinselbstständigkeit fallen würde.

Auch eine Pflegehilfe, die sich in Polen selbstständig macht, darf nicht hier arbeiten, denn auch sie würde als scheinselbstständig gelten. Eine genaue Erklärung hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt Tipps für Interessenten.

Dann wäre da noch die Möglichkeit der illegalen Beschäftigung. Offiziellen Schätzungen nach gibt es etwa 100.000 illegal tätige Personen in Deutschland.

Hierbei besteht jedoch die Gefahr, dass Sie sich unbekannte Personen ins Haus holen, die kriminelle Hintergedanken haben. Dann kann es passieren, dass man nach einem Arztbesuch eine ausgeraubte Wohnung vorfindet.

Wie gehe ich mit dem jetzt eingesetzten Pflegedienst um?

Wir raten dazu, Pflegeleistungen, die Ihnen derzeit durch Ihre Pflege/Krankenkasse bezahlt und durch hiesige Pflegedienste ausgeführt werden, weiterhin auch durchführen zu lassen. Hilfe kann man nie genug bekommen.

Wir sehen uns nicht als Konkurrenz für hiesige Pflegedienste. Unser Service umfasst Bereiche, die von diesen Einrichtungen personell wie auch finanziell nicht geleistet werden können.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten der 24-Stunden-Betreuung belaufen sich auf jährlich 850 Euro Betreuungshonorar und monatlich 1400 bis 1700 Euro brutto.

Siehe hierzu auch Menüpunkt Preise.

Warum fallen diese Kosten an?

Die Kosten entstehen durch entsprechende Arbeitnehmer- und Arbeitgeberabgaben und natürlich, da es sich auch für die hier eingesetzten polnische Pflegekraft finanziell lohnen muss, wenn sie Heim, Herd und Familie zurücklässt und für eine 24-Stunden-Pflege ins Ausland geht.

Die Kosten sind dadurch höher als bei einer direkten und zumeist illegalen Beschäftigung einer selbstständigen Pflegekraft.